Idee

Ausgerüstet mit einem Kombi und einer Fotokamera suchte Projektinitiant Lucas Gross Ende 2008 in den endlosen Weiten quer durch Australien nach neuen Ideen und neuen Foto-Sujets. Dort fragte er sich, was dabei trotz der vielen Vorzügen auf Reise, der Freiheit und der Inspiration unterwegs denn noch fehlte:

Gleichgesinnte und die Möglichkeit, mehr Equipment mitzunehmen!

«Ein fahrender Atelier-Bus für die verschiedenen Kreativdisziplinen», schoss es ihm durch den Kopf! Darin wäre nicht nur Ideenaustausch oder jeweilige Umsetzungen möglich, auch der jeweils zündende, magische Moment bei der Entstehung einer Idee, dem Ursprung der Kreativität, könnte vor Ort oder unterwegs direkt in Artefakte und künstlerische Produkte einfliessen.

Diese Idee liess ihn über die Jahre nicht los – bis ihm in Basel ein altes Postauto angeboten wurde...

Ziele

Insofern verfolgen wir mit der cartouche folgende Ziele:

– Wir stellen eine neuartige Arbeitsplattform für unterwegs zur Verfügung und schaffen insbesondere durch eine neue Form einer Arbeitsreise auch neue Perspektiven. Denn unterwegs und auf Reise zu sein, heisst neue Blickwinkel einnehmen, neue Impulse und ungeahnte persönliche Energien freisetzen.

– Wir fördern Kunst- und Kulturschaffen sowie deren Rezeption innerhalb der Gesellschaft durch direkte Präsenz in der Bevölkerung.

– Wir fördern den Dialog innerhalb der und über die Kreativwirtschaft.

– Wir fördern die direkte, face-to-face Interaktion zwischen Menschen ganz allgemein. Im besonderen trifft dies auf die reisende Gruppe zu, gilt aber schliesslich für jegliches Zusammentreffen mit Partnern und Passanten auf der Strasse.